Gerhard Richter

Schönheit als Versuchung und als Quelle der Angst vor dem Schrecklichen, dessen Anfang sie ist. Ein anderer Bezugspunkt ist das Rot und Schwarz einer Rose „ä fleur du mal“, die als Sinn-Bild von Eros und Thanatos vor dem eigentlichen Video (das in Schwarzweiß gehalten ist) von den Monitoren leuchtet.

Portrait


Gerhard Richter, Portrait – Textportrait: Ralph Ueltzhoeffer 2011 [DE] (Text: 13.09.10, Quelle: Wikipedia.org) Biographie: Gerhard Richter (* 9. Februar 1932 in Dresden) ist ein deutscher Maler, Bildhauer und Fotograf. Er war von 1971 bis 1993 Professor für Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf.

Ursprünglichen Post anzeigen 3.681 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: